Bürger- und Heimatverein Heven e.V.
                                    gegründet 07.02.1897
 
 
   

 

 

 

 Heven  
  Umwelt

 
 

Einsparung von Kohlendioxyd durch Fleischverzicht

 
 

Jörgen Beckmann

Mit etwa 17 Atemzügen pro Minute atmen wir Menschen bei niedriger Belastung etwa 10 Liter Luft  pro Minute ein, wobei der Luft in der Lunge etwa 4 % Sauerstoff entzogen und im Gegenzug 4 % Kohlendioxyd an die Luft abgegeben wird. Wir benötigen also je nach Belastung 600 - 2000 Liter Sauerstoff pro Tag und geben gleichzeitig die gleiche Menge an Kohlendioxyd an die Atmosphäre ab. Letzteres entspricht 1 – 3,5 kg Kohlendioxyd / Tag und Person.

Da auch die mit uns lebenden Haustiere Futter brauchen und Kohlendioxyd abgeben, also bezogen auf das Futter mit den Menschen konkurrieren, schlagen einige Personen vor, weniger Fleisch zu essen und Haustiere nur dort zu halten, wo die Landschaft keine andere landwirtschaftliche Nutzung zulässt wie Schafe auf Deichen und Kühe auf Almen.

 

Was muss ein Wirbeltier fressen, um 1 kg Körpermasse zu bilden?

 

kg Futter

Begründung

Fische

2

Sind wechselwarm, Körpertemperatur etwas über der Wassertemperatur

Reptilien

5

Sind wechselwarm, wärmen sich durch die Umgebung auf, etwa in der Sonne

Säugetiere

10

Konstante Körpertemperatur bei 38°C

Vögel

12

Konstante Körpertemperatur bei 42°C

 

 

Anhand obiger Tabelle sehen wir, dass die Veredelung unserer Nahrung in tierisches Fleisch große Mengen pflanzlicher Nahrungsmittel verschlingt und parallel dazu große Mengen Kohlendoxyd produziert. So ist die Produktion von Vogelfleisch und Vogelprodukten (Eier) bezogen auf den Futterverbrauch am größten und bei Fisch am geringsten.

Doch da wir Menschen biologisch gesehen zu den „Allesfressern“ gehören und unser Körper auch bestimmte tierische Stoffe benötigt, führt eine reine vegane Ernährung zu Mangelerscheinungen.

 

 

 

| Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt  ©  by www.heimatverein-heven.de  | E-Mail: info2@heimatverein-heven.de |